Kurzvita - Manfred Meier-Appel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kurzvita

Persönliches
„brillante Technik, ungemein überlegen disponierendes Spiel, dramaturgisch-gestalterische Intelligenz“, dies sind nur einige herausragende Bemerkungen in den Pressekritiken von Manfred Meier-Appel (*1968), der mit seinem Orgelspiel bereits seit frühester Jugend Aufsehen erregt. Er studierte Kirchenmusik und in der Orgel-Meisterklasse von Professor Günther Kaunzinger sowie Komposition bei Professor Heinz Winbeck an der Musikhochschule Würzburg und nahm an zahlreichen internationalen Meisterkursen teil. Meier-Appel war Stipendiat der Internationalen Meisterkurse in Zürich bei Jean Guillou und gewann nationale sowie internationale Wettbewerbspreise. Er tritt regelmäßig in Rundfunk und Fernsehen auf, mehrere CD-Einspielungen (Orgelliteratur, Improvisation und Filmmusik) sind erhältlich. 1996 bis 2007 war Manfred Meier-Appel Lehrbeauftragter für Orgel an der Musikhochschule Würzburg. Hier hielt er weltweit als erster Vorlesungen über seine „Allgemeine Mnemo-Techniken und ihre spezielle Anwendung in der Musik“. Seit 2007 lehrt Meier-Appel an der Musikhochschule Nürnberg „Praxisorientiertes Klavierspiel sowie seine „Mnemo-Techniken“. Das umfangreiche Repertoire des
Interpreten umfasst nicht nur die gängige Literatur aller Stilepochen, sondern auch die bedeutenden Werke der wichtigsten Komponisten unserer Zeit. So beherrscht er u.a. die großen Orgelkompositionen von Jean Guillou. In Paris erarbeitete er auch mit Naji Hakim dessen gesamtes Orgelwerk, das er zu einem großen Teil zur deutschen Erstaufführung brachte. Als Organist und Pianist hat er eine Vorliebe für qualitätvolle, selten gespielte Literatur (Aktuell hat in der Edition Lade alle Orgelwerke der französischen Komponistenfamilie Léon, Maurice, Amédée und Eugène Reuchsel auf sechs CDs eingespielt). Als Komponist hat er Werke für verschiedenste Besetzungen geschrieben. 2011 gewann er mit seinen „Scènes Grégoriennes“ für Orgel den Internationalen Kompositionswettbewerb der „Association Cavaillé-Coll“, Paris. Daneben schrieb er teilweise deutschlandweit gesendete Filmmusiken. Regelmäßig ist er als Pianist sowohl solistisch als auch als Begleiter von Sängern und Instrumentalisten zu hören. In seinen Konzerten sowie auf Festivals im In- und Ausland überzeugt Manfred Meier-Appel durch seine außergewöhnlich intelligente Virtuosität im Spiel und begeistert mit seinen Improvisationen das Publikum.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü